Warum Fussreflexzonen-Therapie?

 

Unsere Füsse - unser Fundament - unsere Erdung

 

Sie tragen uns jeden Tag durchs Leben und leisten enorm viel. Oftmals sind wir im Kopf und im oberen Teil unseres Körpers aktiv, vergessen dabei jedoch unsere Füsse, unseren Boden. Sie haben es deshalb verdient, geehrt, gepflegt und  wahrgenommen zu werden.  Es ist wunderschön, sich für einen Moment ganz der Verbindung unseres Körpers bewusst zu werden und unser Fundament zu spüren.

  

Die Fussreflexzonen-Therapie basiert auf der Grundlage, dass sich in den Füssen ein verkleinertes Abbild des Körpers und seiner Organe widerspiegelt. Über die Behandlung der Reflexzonen am Fuss (anregend oder beruhigend) werden klare, differenzierte Impulse gesetzt, die über die Nervenbahnen zu den zugeordneten Körperteilen fliessen und dort weiter wirken. Die Arbeit an den Füssen

  • aktiviert die Selbstheilungskräfte auf der körperlichen und seelisch-emotionaler Ebene
  • wirkt schmerzlindernd und entspannend
  • fördert die Durchblutung der inneren Organe und der Muskulatur 
  • löst Blockaden im Körper - findet inneres Gleichgewicht wieder
  • entspannt und harmonisiert das gesamte Nervensystem
  • stärkt das Immunsystem
  • eignet sich auch zur Prophylaxe, Entspannung und zur Stärkung/Steigerung des allgemeinen Wohlfühlens

Fussreflexzonen-Therapie ist eine komplementär-therapeutische Methode. Sie eignet sich für Kinder und Erwachsene jeden Alters bei akuten und chronischen Beschwerden.

 

Fussreflexzonen-Therapie wirkt auf körperlicher Ebene unterstützend und schmerzlindernd bei:

  • Magen- und Verdauungsbeschwerden
  • Übersäuerung
  • Stoffwechselproblematik
  • statisch-muskulären Verspannungen und Belastungen
  • Kopfschmerzen verschiedener Art und Ursache
  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • erhöhter Infektanfälligkeit (schwaches Immunsystem)
  • Allergien
  • chronischen Entzündungen (nicht anwenden im Akutfall)
  • Blasen- und Nierenproblemen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Menstruationsproblemen, Wechseljahre und anderen hormonellen Störungen
  • Schwangerschaft (frühestens ab dem 4. Monat) und Geburt
  • Stärkung vor und Regeneration nach Operationen
  • Regeneration nach (sportlicher) Aktivität

auf psychischer Ebene stärkend und entspannend bei: 

  • Stress und Erschöpfung
  • chronischen Schlafstörungen
  • Angst/Agressivität, Nervosität und ADHS
  • Konzentrationsproblemen/Lernschwierigkeiten
  • Trauer und  emotionaler Spannungen