Warum Ernährungs-Psychologie?

Wenn sinnliches Erleben, Zeit oder soziale Kontakte auf der Strecke bleiben, versucht der Mensch oftmals Bedürfnisse, Belastungen oder Unzufriedenheiten mit Essen zu kompensieren. Dadurch werden Verhaltensmuster angeeignet, die auf die Dauer unglücklich machen und sich ungesund auf den Körper auswirken. Das Wissen darüber wie man sich gesund und ausgewogen ernährt, reicht dann meistens nicht aus, um sein Essverhalten nachhaltig und langfristig zu verbessern.

 

Genau an dieser Stelle setzt die Ernährungs-Psychologische Beratung an. Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Methode, die nebst Körper, Seele und Geist auch Zeit, Raum und die sozialen Aspekte mitberücksichtigt. In der Beratung  werden mittels aktivem Zuhören und gezielten Fragen Stolpersteine erkannt. Der Klient wird so unterstützt, der Ursache seines Essverhaltens auf den Grund zu gehen und seine wahren Bedürfnisse zu erkennen.  Durch das Erkennen seiner Stärken können erste Veränderungen stattfinden. Bereits erreichte kleine Erfolge stärken das Selbstvertrauen der Klienten. Ernährungs-Psychologie unterstreicht die Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. Durch diese ganzheitliche Betrachtungsweise entwickelt der Klient sein Bewusstsein im Alltag. Eine gesunde und akzeptierende Beziehung zum Körper kann entstehen und  in der Folge auch zum Essen.

 

Die Balance zu finden zwischen ausgewogener Ernährung, Achtsamkeit, Entspannung und ausreichend Bewegung ist der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden, Lebensfreude und Genuss. 

 

Möchten Sie Ihre eigene Disbalance und allfällige Muster erkennen und Ihr Essverhalten langfristig ändern?